normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 

Ausbau des WerkShops - Eröffnung des WerkShops - PART I (27.11.2010)

Ehrenamtliches Engagement!

 

Schon 2007 engagierte sich der Künstler Charles M. Hromadka, Förderkreis Art e.V. mit Sitz in Ruhlsdorf, im Haus der Generationen. Er regte die Renovierung von zwei Räumen im Haus an und arrangierte die Ausstellung bei der Wiedereröffnung des Hauses der Generationen.

 

2008 bereitete er zusammen mit mir als Jugendkoordinatorin ca. ein halbes Jahr lang die Weihnachtsausstellung vor, an der elf Künstler- und Kunsthandwerker/innen teilnahmen. Eine generations-, sparten- und ortsübergreifende Ausstellung im Haus der Generationen!

 
2011 baute er ebenfalls mit meiner Unterstützung den Heizungsraum des Hauses um in den WerkShop. Die Materialien wurden einerseits über die Einnahmen des Hauses finanziert und zum anderen vom Toombaumarkt in Luckenwalde  und dem Künstler selbst gesponsert. Entsprechend den geringen finanziellen Möglichkeiten handelte es sich bei dem ehrenamtlichen Ausbau natürlich um eine Gestaltung eines vorhandenen Raumes und nicht um die Sanierung bzw. Instandsetzung des alten Hauses, wenn der Raum auch zuvor eine breite Eingangstür, ein neues Fenster und eine neue rückwärtige Eingangstür bekam. Auch das wurde aus den Einnahmen des Hauses bezahlt und mit unterschiedlicher Unterstützung umgesetzt.

 

Das Motiv des Künstlers war einen Raum zu schaffen, der als Werkstatt, Ausstellungs- und Verkaufsraum genutzt werden kann. Der Raum sollte unterschiedlichen Nutzern und Anbietern von Workshops im handwerklich-kreativen Bereich offen stehen. So wollte auch Herr Hromadka als Künstler in diesem Bereich Workshops anbieten, wie auch die Handarbeitsfrauen den Raum als Verkaufsraum für ihre Produktion nutzen. Deshalb haben die Handarbeitsfrauen auch den Förderkreis und die Ausstellungseröffnung unterstützt. Grundsätzlich sollt ein festzulegender Anteil an den Einnahmen stets dem Haus zugutekommen. Damit waren auch die Handarbeitsfrauen einverstanden.

 

Die Zusammenarbeit mit dem Künstler kam zustande, weil ich als Jugendkoordinatorin aufgrund meiner Zuständigkeit für mehr Orte als nur für Woltersdorf nicht die Zeit und auch nicht den Arbeitsauftrag hatte, kulturelle Angebote im Haus der Generationen zu organisieren . Da aber kulturelle Angebote vor meiner Zeit Bestandteil des Hauses waren, war angedacht hier eine Angebotsform für Kinder und Jugendliche zu entwickeln, die das Interesse an kreativen Betätigungsformen abdecken sollte. Hier wäre es nicht darum gegangen Künstler/innen zu formen, sondern darum Kreativität in all ihren Aspekten zu fördern, die in allen Bereichen des Lebens dem Menschen nützlich sein kann.

 

Charles M. Hromadka konnte für die Eröffnung die Textilgestalterin Evelyn Rettig, die Hobbymalerin und Keramikerin Bibiana Mähler, die Hobbymalerin Silke Thieler, den Fotografen Franz Baake, die Gelegenheitskünstlerin Beate Vogt und die Handarbeitsfreaks um Evelin Gottschling gewinnen. Natürlich waren in diesem Kontext auch einige seiner Arbeiten zu sehen. Außerdem das Celloduo Thieler/Kattenhäuser aus Potsdam und die Jugendrockband DARE TO BE DIFFERENT. Außerdem den Kreisjugenddezernenten Herrn Bührendt für die Eröffnungsrede. Alle Beteiligten engagierten sich ehrenamtlich für die Eröffnung und für die Idee!

 

Leider zog sich der Künstler Charles M. Hromadka aufgrund ständiger offener und unterschwelliger Angriffe gegen dieses Engagement in Woltersdorf, die nicht klargestellt werden konnten, zurück.

 

Beate Vogt

Jugendbüro Gemeinde Nuthe-Urstromtal

 

 

 

[alle Archiv des Jugendbüros anzeigen]